Mittwoch, 11. Mai 2005

Vorurlaubwegfahrdrama....
es sei mir einfach nicht gegönnt.
Vorweg: einer meiner größten Feinde ist der Zahnarzt.
Plötzliche fürchterliche Zahnschmerzen trieben mich heute zum Zahnarzt. Zum "alten Zahnarzt" ließ man mich schon gleich nicht vor, der "junge" sei sensibler.
Aha. Bis dato hab ich nicht gewußt, dass es sensible Zahnärzte gibt.
Der arme junge Kerl, hat heute nach meiner Behandlung mit Sicherheit einiges an Praxiserfahrung dazugelernt. Bevor ich auf der "Liegewiese" Platz nahm, stellte ich meine Bedingungen: Keine Schmerzen, eigentlich kein Hauch von Schmerzen (sonst mach ich den Mund nicht mehr auf), der Cappucino soll nacher noch so schmecken wie voher und ich MUSS in drei Tagen in den Urlaub fahren. Sein Argument, dass es in Norwegen erstklassige Zahnärzte gäbe (wegen evtl. Nachbehandlung) beruhigte mich keinesfalls. Ich will in Norwegen Urlaub machen und nicht in der Pampa nach Zahnärzten suchen müssen.
90 Minuten und 4 Spritzen später.......zerknirscht und schweißgebadet am Boden und mit nur einer vorläufigen "Lösung". Weiterer Zahnarztbesuch gleich nach dem Urlaub also schon vorprogrammiert.
Und....eine Macke haben diese Zahnärzte alle, die mich schon zur Heißglut treiben kann, da ich keineswegs ein Mensch bin, der sich still halten und zuhören kann.
Ständig frägt mich der "Zahnarztjunge" während der Behandlung nach Sachen, die ich mit dem ganzen Besteck im Mund gar nicht beantworten kann. Sowas nervt. Ich hätt soviel zu sagen gehabt und konnte nur zucken.
Das nächste Mal kommt zu Bedingungen noch hinzu: keine Fragen während der Behandlung. Patienten bitte in Ruhe lassen.



::kommentar::

Montag, 09. Mai 2005

Fluchtverhalten....
nur so kann ich mein Verhalten beschreiben. Noch nie hatte ich meine Urlaubssachen so schnell und zeitig gepackt wie diesmal, samt Lebensmittelvorrat für 3 Wochen. Unser Wohnmobil ist vollgestopft bis unter die Decke. Wäsche drin, Nahrung und Trinken drin und Bücher auch schon drin. Eigentlich nur noch reinsetzen und fahren.....schade dass ich noch bis Freitag warten muss.
Ich rieche schon die "Freiheit".......

Und jetzt geh ich noch ein bisserl nach Norwegen stöbern, Routen berechnen....internetmäßig halt.

::kommentar::

Sonntag, 08. Mai 2005

Muttertag....
ich mag diesen Tag nicht, überhaupt nicht.
Anscheinend bin ich und war ich noch nie eine von diesen Müttern, die an diesen Tag Muttertag feiern "dürfen". Seit der Kindergartenzeit meiner Kinder hab ich keinen Muttertag mehr. Dort wurden sie wenigstens von der Kindergärtnerin genötigt, etwas für die Mutter zu basteln.
Und jetzt....jedes Jahr das gleiche. Ich mag diesen Tag nicht. Nein. Irgendwann nach dem Erwachen meiner Kinder (irgendwann um die Mittagszeit), stellen sie mal wieder erschrocken fest, dass heute Muttertag ist. Und wieder mal wird schnell ein Gutschein für die Mutter erstellt. Ich will ja nicht undankbar sein. Ich mag diese Gutscheine über einen Kinobesuch mit Kinder nicht, bei dem ich dann beim Kinobesuch an der Kasse mangels Taschengeld sowieso wieder mal meinen eigenen Gutschein bezahlen kann.
Ich habe gerade, nach einer stundenlangen verkrampften "Schreibaktion" und Putzaktion in meiner Küche (es kam kurz die Sonne durch das Dachfenster :(((, also ich habe gerade wieder einmal schluchzend in Selbstmitleid an einen Gutschein gedacht, wie....
1 x Putzaktion in der Küche
oder
1 Woche lang Bügeln
oder
1 Woche lang Katzenklo ausleeren ohne mehrmalige Aufforderung
ach....mir würden noch so viele einfallen....wär das ein schöner Muttertag.<

Irgendwie hab ich das Gefühl, was falsch gemacht zu haben.
Vielleicht verdiene ich keinen Muttertag. Weil ich in die Arbeit gehen, eine Weiterbildung so nebenbei mal mache, abends noch schnell koche, bügle, wasche, Katzenklo, putze......nein ich verdien keinen Muttertag.
Und ich kann sie für die nächste Zeit nicht sehen und hören, all die grinsenden fröhlichen Mütter......die gelobet werden am Muttertag, mit Frühstück, Essen gehen und was weiß ich noch alles.
Nein, heute ist nicht mein Tag.


::kommentar::

Sonntag, 08. Mai 2005

Seilwinde im Magen....
ja so fühl ich mich. Und die Kurbel dreht unaufhörlich.
Unser Countdown läuft. Ich freu mich sooo auf unseren Urlaub. Die letzte Vorbereitungswoche läuft an. Wir wollen Richtung Norden, Hauptziel Norwegen....noch genauer,
die Lofoten. Die Seilwinde in meinem Magen ist meine Angst, dass ich in 3 Wochen immer noch verzweifelt versuche, für den Urlaub zu packen und zu planen......und dann ist es zu spät. Heut hab ich endlich mal wieder einen Tag frei, endlich Zeit zum Wohnmobil einräumen, verstauen und was ist??? es regnet, hagelt, schneit......also vergiss es. Mein Palm gibt seit 3 Tagen unaufhörlich Alarm, für Sachen die erledigt werden müssen.....dieser Alarm bringt mir auch nichts, außer ein schlechtes Gewissen.
Also was solls.....packen hinten anstellen und erledige momentan für mich "unbeliebte" Dinge, wie Projektarbeit und endlich die Bücher für meine Facharbeit zu lesen.
Oder doch lieber meine neuen Bergstiefel für Norwegen noch ein bisschen eintreten???

link:
Wäre auch was zum planen und zu überlegen, vielleicht gleich mit dem Postschiff zu den Lofoten, und an der norwegischen Küste zurück.

::kommentar::