Freitag, 20. August 2004

Ich lebe noch...
Mein Großer ist mehr schlecht als recht vom Krankenhaus zurück.
Die Sorgen gehen weiter, denn vernünftiger ist er nicht geworden. Natürlich muß der Lümmel zum
Reggae Chiemsee und irgendwie kann ich ihn auch verstehn. Aber trotzdem....die Mutter ist in mir und ist nicht klein zu kriegen.
Viel Besuch hatten wir und zu denke gab mir, als einer davon mich fragte: wie weit ich meinen Sohn noch im Griff hätte? Ach, anscheinend gibts das noch in diesem Alter. Ich find diesen Griff einfach nicht.
Es gäbe bei uns nur ein Mittel (Griffmittel), und das wäre ERPESSUNG...., und die ist strafbar, soviel ich weiß. Also laß ich lieber die Finger davon.
Ich komm mir eher vor, wie ein Prediger auf einer Kanzel. Aber denen hört ja auch keiner zu.
Oder wie ein Politiker (ist ja momentan auch egal, welcher), denen hört auch keiner mehr zu und ernstgenommen werden sie auch nicht mehr.
Auch steh ich noch unter "Schock" nach diesem Krankenhausaufenthalt und schreiben kann ich darüber momentan noch nicht. Es ist fürchterlich und die Folgen sind noch lange nicht geheilt. Jeder hebt die Hände hoch und keiner ist Schuld. Behandlungsfehler in Krankenhäuser haben offenbar keine solche weitreichenden Folgen, als wie Behandlungsfehler bei uns in der Altenpflege. Aber die Erfahrung hab ich ja schon öfter gemacht.....leider jetzt auch privat.
Das Leben geht weiter.....

....oder wie sagt die Eine da immer ......alles wird gut

::kommentar::

Montag, 23. August 2004

Neues in der Altenpflege.
Und jeder redet davon, hier auch noch was zu
Hartz IV "Zwangseinsatz im Pflegeheim - das funktioniert nicht".
Also wirklich
Jahrelang wurde in der Altenpflege um die Fachkraftquote gekämpft. Und jetzt? Langzeitarbeitslose in die Pflegeberufe?? ich kann mir die Umsetzung nicht vorstellen, denn: Es gibt kaum Langzeitarbeitslose in den Pflegeberufen, also werden diese Langzeitarbeitslosen keine Fachkräfte sein. Ich, aus der Praxis, kann nur soviel dazu sagen, daß es keine Entlastung für die Pflegekräfte sein wird, denn es sind keine Fachkräfte!!
Und warum werden dann nicht gleich Fachkräfte ausgebildet?? Den Altenpflegeberuf als Umschulungsberuf hatten wir ja schon. Jetzt ist es endlich ein Ausbildungsberuf.
Also: Warum nicht gleich Fachkräfte ausbilden?? Langzeitarbeitslose qualifizieren. Weil sie nämlich dann mehr als 1 Euro dazuzahlen müßten........und das kostet, und für sowas ist kein Geld da!!! Arrggghhhh.

::kommentar::

Freitag, 27. August 2004

Heimweh...
Warum hat man eigentlich in Momenten, in denen es einem nicht gut geht, immer Heimweh??
Obwohl dort in der Heimat bestimmt viele Probleme auch nicht anders wären. Aber es schmerzt einfach zusätzlich.....das Heimweh.
Momentan schaff ich auch keine Blogrunde, obwohl dieses "Lesen" immer so gut tut.
Vielleicht kennt einer von euch das Gefühl, wenn es den Hals zuschnürrt. Wut, Hilflosigkeit und trotzdem das "stark sein müssen".
Die Wut an Stellen, die nicht helfen, auch wenn Schaden angerichtet wurde.
Ein Krankenhaus, das ich zerpflücken könnte. Nicht anzeigen kann, weil "man es ja noch braucht". Vielleicht ist es auch Feigheit. Auf jeden Fall wird "dieser Schaden" immer schlimmer, ein junger Mensch ist total eingeschränkt, die Ausbildung steht dadurch auf dem Spiel.....und niemand fühlt sich verantwortlich. Ich sag nur noch "Gesundheitsmafia". Unmengen an zusätzlichen Kosten von Zuzahlungen, für die wir nichts mal dafür können. Keiner fühlt sich verantworlich. ......
Ich gebs zu.....mir wird das momentan alles zuviel.
Ich kann nicht nur immer "stark" sein.

::kommentar::